15.6.06

 

Kitty Blues

hellgrell gelb ächzt das Saxophon
es tönt von unten
während ich im 124. Stockwerk meines Selbst
in meinem Saft sitze
und stöhn
ich bin mein eigener Klon
und der Clown
an deiner Seite
frontal rase ich auf den Tod zu
wie auf einen Brückenpfeiler, buntbemalt
mit Graffiti
deine Möse nenne ich Kitty
einer spontanen Eingebung folgend
zwischen deinen Beinen bin ich Jimi Hendrix
die Nase voll Backpulver
… Kitty, ich liebe dich!

 

Über bonanzamargot

Ich wollte, es wäre immer Sommer. Ich wollte, ich wäre immer verliebt. Ich wollte, ich hätte nie Sorgen. Ich wollte, ich hätte unbegrenzt Zeit, um hinter das Geheimnis des Lebens zu kommen: Die Welt um mich herum besser zu verstehen - die Menschen - die Liebe - den Tod...
Dieser Beitrag wurde unter Notizen 06 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s