Archiv des Autors: bonanzamargot

Über bonanzamargot

Ich wollte, es wäre immer Sommer. Ich wollte, ich wäre immer verliebt. Ich wollte, ich hätte nie Sorgen. Ich wollte, ich hätte unbegrenzt Zeit, um hinter das Geheimnis des Lebens zu kommen: Die Welt um mich herum besser zu verstehen - die Menschen - die Liebe - den Tod...

27.8.02

Die Leber im Whiskeyglas Ich saß mit Fauser an der Bar, während Henry seine Wette abgab.„Was hältst du von ihm?“ fragte ich Jörg.„Er ist besser als ich.“„Ist er besser als Burroughs?“„Er ist anders.“Wir bestellten uns noch 2 Whiskey ohne Eis. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 02 | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

7.6.03

Der Fingersammler Kaspar sammelte Finger, beringte, unberingte, krumme und gerade, kräftige und schlanke. Am liebsten mochte er lange Finger. Der längste in seiner Sammlung maß 18 Zentimeter! Natürlich ein Mittelfinger. Er mochte auch die von Gicht ganz krummen. Die sahen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 03 | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

3.4.03

Wüstennacht Mir ist es scheißegal, ob ihr nachempfinden könnt, welche unendliche Kälte uns umgibt – nichts als Wüste, die seit 14 Milliarden Jahren auseinanderdriftet. Möglicherweise gibt es uns nur deshalb, weil gewisse Naturkonstanten zur richtigen Zeit miteinander poppten… Immerhin schenkten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 03 | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

13.6.03

Schwarz-Weiß Wenn ich alte Filme schaue und die jungen Schwarz-Weiß-Gesichter sehe, denke ich fasziniert, dass die meisten davon inzwischen tot sind… Dieses ewige Nachwachsen macht mich mürbe. Geschichten entstehen, werden Geschichte. Wie viele Geschichten passen in ein Leben? Wie schnell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 03 | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

6.8.00

Veröffentlicht unter Notizen 00 | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

X.X.02

Amnesie Man hat eine orientierungslose Frauin Fürth aufgegriffen, die sichtlichheruntergekommen vor derTür des T-Punkts lagdie Schuhe musste man ihr vonden Füßen schneidenihre Fußsohlen waren enthäutetZur selben Zeit erschoss ein Verrückterdrei Menschen in einem Erfurter Gymnasiumund wartete auf seinen Fall-Downdurch ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 02 | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

13.2.00

Jedes Nachforschen, Nachsehen verändert die Welthin zu einer unlösbaren Bruchrechnung.Der Praktiker vermag gute Stühle zu zimmern, auf denen ich sitze.Der Künstler setzt sich in die Baumkrone.

Veröffentlicht unter Notizen 00 | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

3.10.00

Rudi kletterte auf den Strommast, Bernd sprang von der Autobahnbrücke, Zinser starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs, Tom erhängte sich in seiner Kneipe „Kakadu“.Ich wichste zu Nacktszenen im Fernsehen, ich wichste zu den Pornos meines älteren Bruders, ich wichste aus dem Gedächtnis, ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 00 | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

3.7.02

Eine Zahnpasta zum Preis einer Nudelpackung oder Die Kollision im Supermarkt Ich hasse nichts mehr, als im Supermarkt einkaufen zu gehen, und die Gänge sind dermaßen zugestellt, dass 2 Einkaufswagen unmöglich aneinander vorbeikommen – so geschehen vorhin. Es war eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 02 | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

25.4.94

Die Eltern bringen mir eine Kiste Fressalien und einen Fuffi in einem Briefumschlag. Ich lege die sentimentalste Alkoholbeichte meines Lebens ab, und was alles dran hängt.Wir lassen dich nicht hängen, sagen die Eltern, und schauen betreten. Ich will sie wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen 94 | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen